New Harmony»New SolutionsTM
HEINRICH WAGNER SINTO Maschinenfabrik GmbH

Sonderbaulösungen

Sonderbaugruppen

HWS realisiert auf Kundenwunsch, soweit wie technisch und physikalisch möglich, jede Art von Baugruppen die an der Formanlage benötigt werden. Generell arbeitet HWS dabei eng mit den Kunden zusammen um eine optimale Lösung für den jeweiligen Einsatzfall zu finden.

Modulares Modelleinsprühsystem

Technologieentwicklung - HWS stellt neues effizienteres sowie modulares Modelleinsprühsystem bereit


Das Verfahren wurde aufgrund des Kundenbedarfs entwickelt und nun wird eine Standardisierung für unsere weiteren Maschinen fortgeführt.
Es trägt dazu bei, die Formherstellung deutlich zu verbessern und die eingesetzten Ressourcen zu schonen. Bei der Formherstellung ist Sprühmittel ein bedeutsamer Indikator und mit dem neuen Verfahren wird dieses gleichmäßiger aufgetragen und der Sprühmittelbedarf reduziert.

Das System zeichnen eine hohe Effizienz beim Einsatz des Mediums und eine gleichbleibende Sprühqualität unter Optimierung der laufenden Betriebskosten aus. Es arbeitet, statt mit der Bildung eines Aerosols (aktuelle Vorrichtungen), ausschließlich mit dem Trennmittel im Hochdruck-Direkt-Verfahren. Hierbei wird das Trennmittel direkt über ein entsprechendes Düsen- und Ventilsystems auf das Modell aufgebracht. Dieses System verwendet Kleinstmengen an Trennmittel und reduziert ebenfalls erheblich das Nachtropfverhalten. Es ist so konzipiert, dass keine gesonderten Druckbehälter als Reservoir erforderlich sind und das Mittel direkt aus Lagerbehältern dem System zugeführt werden kann.

Das Verfahren kann in verschiedenen Ausführungsvarianten sowohl bei Neuanlagen als auch bei Bestandsanlagen eingesetzt werden. Es ist möglich, das System bei bestehenden SEIATSU-Formmaschinen und ACE-Formmaschinen nachzurüsten und dabei wird es für den jeweiligen Maschinentyp modular angepasst. Zum aktuellen Zeitpunkt konnten schon gute Erfolge in einer Kundenanwendung im Einsatz bei zwei ACE-Formmaschinen erzielt werden. Ein Testaufbau für SEIATSU-Formanlagen steht in unserem Technikum in Bad Laasphe für die Datenermittlung bereit, um kritische Einsatzszenarien bedarfsweise zu prüfen.

Testszenarien gemäß einer Kundenreferenz zeigten eine deutliche Effizienzsteigerung durch Einsparpotenziale bei den Druckluftverbräuchen sowie dem Sprühmittelverbrauch bei gleichbleibender angestrebter Taktzeit und erhöhtem Qualitätsansprüchen.

Das neue System ermöglicht entsprechend der jeweiligen modularen Ausbaustufe auch die Integration Verbrauchswerterfassung sowie die Steuerung gemäß modellbezogenen Prozessparametern. Eine Verbesserung ist außerdem, dass die Pumpstation mit angegliedertem drucklosen Vorratsbehältnis hier kundenspezifisch angeordnet werden kann, um das Sprühmittel mittels Medienleitung zur Formmaschine zu befördern. Durch die reduzierte Anzahl an Bauteilen und einfachere Zugänglichkeit verbessert es zusätzlich die Wartungsfreundlichkeit. Mögliche Ausbaustufen liegen in der automatisierten Nachfüllung des Vorratsbehälters, der Einbindung in das Anlagensteuerungssystem oder aber zur Auswertung der Datenübergabe.

Bei Fragen und Interesse an unseren Produkten stehen Ihnen unsere Verkaufsmitarbeiter oder technischen Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
 

Ausleerkonzepte für Kern- und Grünsand-Trennung

HWS hat bereits bei mehreren Herstellern für Automobil-Gussteile an Formanlagen verschiedene Ausleerkonzepte für eine Kern- und Grünsand-Trennung installiert. Hierbei wird bereits vor dem Ausleeren des Gussteils auf die Trenntechnik möglichst viel Grünsand zur Sandaufbereitung zurückgeführt. Anschließend gelangt beim Auspacken der Gussteile neben dem Kernsand nur noch ein Rest Grünsand zur Trenntechnik.

Feinsandslinger

Der Feinsandslinger reduziert Fehler an der Gussstückoberfläche, die durch Knollen im Formsand entstehen und zu erhöhtem Putzaufwand führen. Der grobe Sand wird durch eine Walzenbürste zerrieben und mit dem übrigen Sand gleichmäßig verfeinert auf die Modelloberfläche aufgebracht. Der Feinsandslinger kann im Sandbunker der Formmaschine integriert oder als separate Einheit vor der Formmaschine angeordnet werden.

Vorteile des Feinsandslingers:

  • einwandfreie Füllung enger Modelltaschen
  • konturengenaue Wiedergabe schwieriger Modellpartien
  • wesentliche Verbesserung der Oberflächenstruktur
  • Verbesserung des Verdichtungseffektes

Sandfräse

Um Überpressungen des Oberkastens von bis zu 100mm zu erreichen setzt HWS Sandfräsen ein. Diese fräsen den Sand mit rotierenden Messerköpfen entlang des Formkastens ab. Die Einheit kann bei neuen Formanlagen direkt integriert oder bei bestehenden Anlagen auch nachgerüstet werden.

Automatischer Kerneinleger

Um bei kernintensivem Guss die Taktzeit und Genauigkeit beim Einlegen von Kernen zu gewährleisten baut HWS automatische Kerneinlegevorrichtungen. Die Kerne werden manuell oder automatisch in eine Einlegelehre eingesetzt oder zusammengebaut und anschließend von einer Greiferlehre im Kerneinleger aufgenommen und in den Formkasten gesetzt. Beim Einsetzen wird sowohl der Formkasten als auch der Kerneinleger genau zentriert um den Kern exakt in die Form einzulegen.